DADAT Blog - Vermögensaufbau

5 Tipps für den Vermögensaufbau

 

Ein Vermögen lässt sich aufbauen und vermehren, wenn man gewisse Ziele nicht aus den Augen verliert und präzise daraufhin arbeitet. Dazu zählt beispielsweise regelmäßig Geld zur Seite zu legen und dieses gut zu investiert. Mit wenigen Schritten lassen sich das Sparen und ein Vermögensaufbau im Alltag einfach integrieren.

1. Rücklangen ansparen

Bevor etwas investiert werden kann, muss angespart werden. Um sich selbst vor schwierigen Zeiten zu schützen, sollten ca. drei bis sechs Monatsgehälter zur Seite gelegt werden, damit man in Notsituationen nicht auf die Anlagen zurückgreifen muss. Somit kann weiterhin vorgesorgt werden und die Anlage muss nicht etwa bei eventuell schlechten Kursen ausbezahlt werden.

2. Anlageform auswählen

Wie soll ihr Geld angelegt werden? Hier ist aus einer großen Variation aus Aktien, Anleihen, Immobilien oder auch Rohstoffen zu wählen. Eine beliebte Variante unter den Anlegern sind aktive oder passive Fonds, da bei diesen verschiedene Wertpapiere gebündelt werden. Beim Vermögensaufbau sollte ein guter Mix aus unterschiedlichen Anlageformen gewählt werden, damit das Gesamtrisiko der Investition überschaubar bleibt. Eine weitere Überlegung ist die Anlagedauer. Es sollte zwischen kurzfristigen, mittelfristigen und langfristigen Zwecken unterschieden werden. Bei einer kurzfristigen Anlagedauer eignen sich Festgeldkonten, bei mittelfristigen Zwecken sollten Mischfonds in Betracht gezogen werden und bei langfristigen Investitionen sind Aktienfonds empfehlenswert.

3. Sparplan einrichten

Regelmäßig sparen sollte so fest im Leben verankert sein, dass es sich dabei um eine Routine handelt. Wenn Schritt zwei erfolgreich abgeschlossen wurde, steht bereits fest, wie das Geld im Anlage-Mix effektiv angespart werden kann. Nun muss entschieden werden, wieviel monatlich zur Seite gelegt wird. Diese Summe muss allerdings nicht bis zum Ende des Sparplanes gleichbleiben, sondern kann meist beliebig oft hinauf- oder hinuntergeschraubt werden. Die erzielten Gewinne sollten dann sofort wieder investiert werden, um den Zinseszins-Effekt am besten nutzen zu können.

4. Abwarten

Eine langfristige Vermögensstrategie benötigt ausreichend Zeit. Bei Kursschwankungen ist daher die Ruhe zu bewahren. Beispielsweise bei ETFs steigt die Wahrscheinlichkeit jährlich Rendite zu erwirtschaften. Bei einer Anlagedauer von 15-30 Jahre wird mit großer Sicherheit ein Plus verzeichnet. Bei einem Anlagehorizont von 5 Jahren ist dies nicht so sicher. Dieses Prinzip ist wissenschaftlich erwiesen und wird Buy-and-Hold genannt.

5. Keine Zeit verlieren

Es gilt, keine Zeit zu verlieren und daher starten Sie am besten noch heute, um für ihre Zukunft vorzusorgen. Da der Vermögensaufbau Zeit benötigt, sollte diesem auch genügen Platz geschaffen werden. Je früher mit dem Anlegen begonnen wird, desto mehr kann damit erzielt werden.

 

 

  

Jetzt Sparkonto eröffnen!

 

  

 

 

Ich Dadat weiterlesen

Service- & Orderhotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE DEBIT MASTERCARD: +43 1 204 8800 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

SPERRHOTLINE VISA KREDITKARTE: +43 1 711 11 770 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

RÜCKRUF SERVICE: Jetzt anfordern