COVID-19 und der Goldkurs

Sieht man sich die Entwicklung von COVID-19 und jene des Goldkurses der letzten Wochen etwas genauer an, ist ein Zusammenhang klar ersichtlich: die Kurve geht jeweils steil nach oben! Sowohl die Ausbreitung des Virus als auch die Entwicklung des Goldpreises lassen sich zurzeit kaum stoppen.

Auswirkungen der Krise auf den Goldpreis

Momentan verspüren wir eine Mischung aus genereller Unsicherheit und Panik vor einer unbekannten Situation. Bereits vor langer Zeit griffen Investoren in solchen Situationen auf Rohstoffe, wie zum Beispiel Gold oder Öl zurück. Allerdings ist der Rohölpreis in Zeiten der Coronakrise stark zurückgegange. Dies ließ sich bereits gegen Jahresbeginn abzeichnen, als die Öl-Nachfrage in China seit dem Ausbruch des Coronavirus stark nachließ. Da Öl somit als Investment zu Coronazeiten nicht in Frage kommt bleibt nur eins: Gold.

Gold hat sich in Krisenzeiten jeher als sicheres Investment bewährt. Es erhält seinen Wert, auch in Krisen, Kriegen und Zeiten der Inflation. Steigt die Volatilität und es herrscht generelle Unsicherheit auf dem Aktienmarkt, so verlassen sich viele Investoren auf den stabilen Wert des glänzenden Edelmetalls.

Die Entwicklung des Goldkurses während der Coronakrise war spannend: Zunächst musste Gold zu Beginn der Krise Kursverluste hinnehmen, doch gegensätzlich zu Aktien konnten diese Verluste inzwischen aufgeholt bzw. überholt werden. Eine ähnliche Entwicklung gab es bereits während der Finanzkrise 2008 zu beobachten, als der Goldpreis zunächst gefallen und in den Folgejahren auf ein neues Rekordhoch angestiegen ist.

Zusätzlich trägt die hohe Nachfrage zur Wertsteigerung bei: Obwohl es scheint, als sei der Corona-Höhepunkt bereits überwunden, so bleibt die Unsicherheit in Zusammenhang mit der Corona-Krise und den daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen dennoch extrem hoch. Zum einen ist die globale Wirtschaft noch weit von einem Normalzustand entfernt, zum anderen kann auch eine zweite Krankheitswelle noch nicht ausgeschlossen werden. All diese Faktoren wirken sich auf die steigende Goldnachfrage aus.

Vor- und Nachteil des Goldinvestments

Der Vorteil von Gold: Der Goldpreis entwickelt sich oft gegenläufig zum globalen Aktienmarkt. Das bedeutet, dass das Vertrauen der Verbraucher in die Finanzmärkte sinkt und jenes in eine Krisenwährung – wie Gold – steigt. Ein möglicher psychologischer Grund für diese Wertstabilität ist auch, dass Gold greifbar und beständig ist, was das Vertrauen in seinen Wert zusätzlich steigert.

Der Nachteil von Gold: Mit Gold werden keine laufenden Einnahmen generiert – der Gewinn hängt immer von der Entwicklung des Preises ab.

Fazit

Wie seine Bezeichnung „Krisenwährung“ schon verrät, hat sich Gold nicht umsonst als sicheres Investment in Notsituationen bewährt. Doch auch hier sollte nicht unüberlegt investiert werden, denn obwohl aktuell alles auf einen weiteren Kursanstieg hindeutet, können Rückschläge nicht ausgeschlossen werden.

Ich Dadat weiterlesen

Service- & Orderhotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE BANKOMATKARTE: +43 1 204 8800 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

SPERRHOTLINE KREDITKARTE: +43 1 711 11 770 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

RÜCKRUF SERVICE: Jetzt anfordern