Finanzen im Griff

„Wer seine Finanzen stets im Auge behält, lebt entspannter.“ Die meisten Menschen stimmen dieser Aussage zu, jedoch fällt es vielen schwer, einen klaren Blick auf die Finanzen zu bewahren. Mit diesen 5 Tipps für eine bessere Finanzsituation gehören Geldsorgen ab sofort der Vergangenheit an!

Tipp #1: Fixkosten auflisten

Zunächst ist es wichtig, die gesamten Fixkosten aufzulisten. Die größten Summen der Fixkosten entstehen üblicherweise durch ein Eigenheim oder ein Auto. Ebenfalls zählen laufende Verträge, wie der Mobilfunk- oder Internetvertrag, zu dieser Kategorie. Anhand dieser Liste können im nächsten Schritt die Kosten in die Prioritätsstufen „sehr wichtig“, „wichtig“ und „unwichtig“ eingeteilt werden. Daraufhin sollte man überlegen, welche Kosten unverzichtbar sind, welche man kürzen könnte (z.B. durch Wechseln des Mobilfunkanbieters) oder welche man komplett streichen kann (z.B. Kündigung eines Vertrages).

Tipp #2: Nebenkosten kontrollieren

Wie viel Geld wird monatlich durch Nebenkosten verursacht? Wenn man einen Monat lang all jene Ausgaben mitschreibt, welche man beispielsweise bei einem Eigenheim ausgibt, bekommt man schnell einen Eindruck, wofür (auch teilweise unbewusst) sehr viel Geld ausgegeben wird. Bei einem Eigenheim fallen durch veraltete Geräte oder einen teuren Strom/Heizungsanbieter schnell unnötige Kosten an.

Tipp #3: Smart Einkaufen

Beim Einkaufen muss man nicht immer tief in die Tasche greifen. Wocheneinkäufe, Einkaufslisten und Preisvergleiche schaffen die perfekte Grundvoraussetzung, bewusst einzukaufen. Hamsterkäufe strapazieren lediglich das Budget und vieles davon landet im Mülleimer.

Tipps vor dem Einkaufen:

  • Erst einmal was essen, denn wer hungrig einkaufen geht, kauft meist mehr und Unnötiges.
  • Einen Einkaufplan erstellen. Mit einem Plan wird auf nichts vergessen und nur das gekauft, was auch gebraucht wird.
  • Coupons und Angebote sammeln.
  • Discounter auswählen.

Tipp #4: Freizeitkonsum beachten

Wie viel Geld wird für Shopping, Essengehen und co. verwendet? Gewohnheiten können überdacht und eventuell geändert werden. Eine Möglichkeit wäre es, sich ein eigenes Limit zu setzen. Rechnen Sie zum Beispiel monatlich mit einem Betrag von € 400,- nur für den Freizeitkonsum. Wann ist dieser aufgebraucht und wofür wurde das Geld verwendet? Das schafft neben einer guten Übersicht auch eine gute Bewusstseinsbildung.

Tipp #5: Rücklagen aufbauen

Rücklagen sind wichtig für eine langfristig gute Finanzsituation. Möglichkeiten für die Veranlagung und finanzielle Vorsorge sind Sparkonten, Bausparverträge und Sparpläne. Wir von der DADAT Bank bieten unseren Kunden alle drei Optionen an. Insbesondere mit einem Sparplan kann man sich ab € 50 ganz einfach kontinuierlich ein Vermögen ansparen und bleibt dabei flexibel. Die regelmäßige Investition kann zum Beispiel für die Altersvorsorge, das Ansparen eines Führerscheins, die Anschaffung eines Autos oder auch für den Kauf einer Wohnung erfolgen.

Sparen und Anlegen

Fazit

Ein guter Überblick über Ihre monatlichen Ausgaben stellt die Basis einer guten Finanzsituation dar. Skizzieren Sie einen Monat lang alle Fixkosten, Nebenkosten und sonstige Ausgaben in der Freizeit. Damit bekommen Sie ein gutes Bild Ihrer Finanzen und können es im nächsten Schritt optimieren. Denken Sie vor allem auch langfristig und bauen Sie sich noch heute Rücklagen für morgen auf.

Ich Dadat weiterlesen

Service- & Orderhotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE BANKOMATKARTE: +43 1 204 8800 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

SPERRHOTLINE KREDITKARTE: +43 1 711 11 770 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

RÜCKRUF SERVICE: Jetzt anfordern