Investment Trends 2021

Das Jahr 2020 war für Investoren und Aktionäre ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen. Das vergangene Börsenjahr war vorrangig geprägt von den Folgen der Corona-Pandemie. Grund genug, um im Jahr 2021 nach vorne zu schauen und als Anleger die Chancen des neuen Jahres zu nutzen. Im Nachfolgenden stellen wir euch die Investment Trends für 2021 vor.

Trend 1: Abwechslung in der Auswahl der Investitionen

Anleger tendieren meist dazu, etwas zu suchen, das funktioniert und vermeiden das, was nicht funktioniert. Diese Strategie kann zwar zu sehr guten Leistungen führen, jedoch zeigt der Trend der vergangenen 20 Jahre, dass keine Anlageklasse jedes Jahr die besten Renditen erreicht. Aus diesem Grund ist es gut, abwechslungsreich zu investieren, denn was im vergangenen Jahr funktioniert hat, muss im Jahr 2021 nicht zu dem besten Ergebnis führen.

Trend 2: Digitale Transformation

Die Corona-Pandemie hat der fortschreitenden Digitalisierung einen enormen Schub verpasst. Viele Entwicklungen, die sich vermutlich über Jahre gezogen hätten, wurden innerhalb weniger Monate realisiert. In der Krise haben viele Menschen von zuhause aus gearbeitet, Einkäufe online erledigt und digitale Dienstleistungen in Anspruch genommen. Fabriken, Geschäfte, Büros, Wohnungen und Arbeitsplätze sind digitaler geworden. Das spiegelt sich nun auch an der Börse wider. Technologie-Unternehmen könnten demnach auch im Jahr 2021 für Anleger interessant sein.

Trend 3: Kryptowährung im Blick behalten

Kryptowährungen wie Bitcoin zählten in den vergangenen Jahren zu einer eher sprunghaften Anlageklasse. Da jedoch digitale Währungen zunehmend Anklang in der Gesellschaft finden, hoffen Experten auf kleinere Schwankungen im neuen Jahr. Beim Preisziel der Bitcoins gehen die Schätzungen der Experten stark auseinander. Auf der einen Seite weisen Skeptiker darauf hin, dass allein die Bereitschaft der Käufer über den Preis bestimmt und das Währungsmittel selbst keinen Wert aufweist. Auf der anderen Seite überschlagen sich die Prognosen der Preisziele. Mike McGlone, Senior Commodity Strategist bei Bloomberg Intelligence, traut der Kryptowährung im kommenden Jahr einen hohen Sprung zu und schreibt, dass Bitcoin die digitale Version von Gold sei.

Trend 4: Gold - ein sicherer Hafen in schweren Zeiten

Im vergangenen Jahr hat Gold seinen Status als sicherer Hafen alle Ehre gemacht. Treiber des Goldpreisanstiegs 2020 war vor allem die starke Nachfrage – u.a. auch nach mit Gold hinterlegten Indexfonds (ETFs). Goldanlagen zählten 2020 zu jenen Investments, die insgesamt vom Ausbruch der Covid-19-Pandemie profitierten, trotz eines Einbruchs der historisch gesehen wichtigsten Nachfragekomponente – der Schmuckindustrie – um 40,5 Prozent auf 910,3 Tonnen. Das Edelmetall hat in der Krise kräftig zulegen können. Bei der Veranlagung des Vermögens sollte eine Beimischung von physischem Gold zwischen 5 und 15 Prozent (je nach Sicherheitsbedürfnis des Anlegers) weiterhin Sinn machen.

Hinweis:

Diese Mitteilung gibt lediglich den Meinungsstand des Verfassers des Newsletters wieder, ist eine Marketingmitteilung, keine Finanzanalyse, keine Anlageempfehlung und keine Anlageberatung. Sie enthalten weder ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung, noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder eine Nebendienstleistung abzugeben. Diese Mitteilung stellt insbesondere kein öffentliches Angebot im Sinne der kapitalmarktrechtlichen Vorschriften dar. Sofern sich diese Mitteilung auf nach den kapitalmarktrechtlichen Vorschriften prospektpflichtige Produkte bezieht, ersetzen die obigen Informationen keinesfalls den Prospekt welcher über den jeweiligen Emittenten veröffentlich wird. Diese Marketingmitteilung wurde nicht unter Einhaltung der Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.

Enthaltene Zahlenangaben oder Kurs- bzw. Performanceentwicklungen beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Unter Umständen kann es bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Da nicht jedes Geschäft für jeden Anleger geeignet ist, sollten Anleger vor Abschluss eigene Berater konsultieren (insbesondere Rechts- und Steuerberater). So wird sichergestellt, dass das geplante Finanzprodukt den Bedürfnissen und Wünschen entspricht und die Risiken vollständig verstanden werden – unabhängig von den angeführten Informationen. Leser, welche auf Grund dieser veröffentlichten Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko.

Die DADAT erhält Ihre Informationen aus Quellen, welche von der DADAT als vertrauenswürdig eingestuft werden. Trotz größtmöglicher Sorgfalt bei der Zusammenstellung und Auswahl der übermittelten Information, kann eine Gewähr hinsichtlich Qualität, Richtigkeit Vollständigkeit und Wahrheitsgehalt dieser Informationen jedoch nicht übernommen werden.

Ich Dadat weiterlesen

Service- & Orderhotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE DEBIT MASTERCARD: +43 1 204 8800 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

SPERRHOTLINE VISA KREDITKARTE: +43 1 711 11 770 (Mo - So: 0:00 - 24:00 Uhr)

RÜCKRUF SERVICE: Jetzt anfordern