Aktien sind Wertpapiere, durch deren Erwerb man einen Anteil einer Aktiengesellschaft (AG) besitzt - man ist Miteigentümer der AG (Aktionär). Man erwirbt das Recht, an einer Hauptversammlung der Aktiengesellschaft teilzunehmen und gegebenenfalls Stimmrechte (zB bei Stammaktien) auszuüben. Als Aktionär hat man Anspruch auf einen Anteil des Gewinns des Unternehmens (Dividende) falls die Hauptversammlung der AG eine Ausschüttung von Gewinnen beschließt.

Vorteile einer Veranlagung in Aktien

  • Kurssteigerungen möglich
  • Dividendenerträge
  • Währungsgewinne möglich bei Notiz in ausländischer Währung

Nachteile einer Veranlagung in Aktien

  • Hohe Kursverluste (bis zum Totalverlust) möglich, im Konkursfall wird Fremdkapital vor Eigenkapital bedient
  • Dividende abhängig vom Wirtschaftsjahr, keine Auszahlungsverpflichtung
  • Währungsverluste möglich bei Notiz in ausländischer Währung

Die oben dargestellten Nachteile stellen nur einen kurzen Auszug aus den mit dem jeweiligen Anlageprodukt verbundenen Risiken und Nachteilen dar. Bitte beachten Sie vor einem Investment die ausführlichen Risikohinweise zum jeweiligen Finanzprodukt. DADAT47 (PDF, 205.00 KB)

Servicehotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE BANKOMATKARTE: +43 1 204 8800

SPERRHOTLINE KREDITKARTE: +43 1 711 11 770