Einlagensicherung und Anlegerentschädigung

Die Einlagensicherung und die Anlegerentschädigung sind in Österreich im Bundesgesetz über die Einlagensicherung und Anlegerentschädigung bei Kreditinstituten (Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz - ESAEG) geregelt. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um die Umsetzung von entsprechenden Richtlinien der EU in innerstaatliches Recht.

Jedes Kreditinstitut mit Sitz in Österreich, das Kundeneinlagen entgegennehmen oder sicherungspflichtige Wertpapierdienstleistungen erbringen möchte, muss einer Sicherungseinrichtungen angehören, andernfalls erlischt seine Konzession zur Entgegennahme von Einlagen und Erbringung sicherungspflichtiger Wertpapierdienstleistungen.

In Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtung ist das Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Mitglied der gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Banken und Bankiers, der Einlagensicherung der Banken & Bankiers Gesellschaft m.b.H.

Einlagen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von EUR 100.000,- gesichert; in Ausnahmenfällen bis zu EUR 500.000,- (§ 12 ESAEG).

Die Bezeichnung „DADAT“ ist eine Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Kunden der DADAT sind somit Kunden der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Einlagen bei der DADAT sind damit Einlagen bei der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft. Hat der Kunde Einlagen über den Direktbankbereich DADAT und sonstige Einlagen bei der Bankhaus Schelhammer & Schattera Aktiengesellschaft, so werden diese im Rahmen der Einlagensicherung zusammengerechnet. Der oben angeführte Höchstbetrag der Einlagensicherung gilt daher nur einmal für sämtliche Einlagen.

Information über Einlagensicherung und Anlegerentschädigung DADAT41 (PDF, 100.71 KB)

Servicehotline: 050 - 33 66 99

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo - Fr: 8:00 - 18:00 Uhr

SPERRHOTLINE BANKOMATKARTE: +43 1 204 8800

SPERRHOTLINE KREDITKARTE: +43 1 711 11 770